NUMEARS Einkauf – Warenmanagement mit integrierter OP-Dokumentation

NUMERAS Einkauf funktioniert wie eine ausgelagerte Einkaufsabteilung. Alle benötigten Waren werden zentral bestellt und per Sammelrechnung abgerechnet. Die Bestellung erfolgt bei den festgelegten Lieferanten. Die Mitarbeiter*innen und die Buch­haltung werden entlastet, das individuelle Kennzahlsystem bietet einen Überblick über Fallkosten, Liefervolumen und Optimierungspotentiale.

Das System verfügt ebenfalls über eine Patientenanbindung für die direkte OP-Dokumentation. Diese Schnittstelle wurde in den letzten Monaten zusammen mit unseren Kunden und verschiedenen Anbietern von Arztinformationssystemen (AIS) nochmals deutlich weiterentwickelt.

Durch das optimale Zusammenspiel von Warenmanagement für die Augenheilkunde und der elektronischen Patientenakte ist es nun möglich, das Bestellwesen und die OP-Dokumentation in einem einzigen Prozessschritt abzubilden

Wie geht das?

In NUMERAS Einkauf werden alle dokumentationspflichtigen Produkte über den Hersteller-Barcode erfasst. Die für die OP-Dokumentation wichtigen Informationen, wie die Seriennummer bei Implantaten, werden direkt ausgelesen und strukturiert erfasst.

Das System führt außerdem alle verwendeten Produkte in einer Lagerübersicht. Jedem Produkt werden Bestandsvorgaben zugeordnet. Diese regeln automatisch, wann und in welcher Bestellgröße die Nachbestellung zu erfolgen hat.  

Wenn nun also am OP-Tag die Dokumentation und Zuordnung in die Patientenakte erfolgen soll, wird NUMERAS Einkauf direkt aus der Patientenakte aufgerufen. Anschließend erfolgt die Erfassung der verwendeten Produkte (IOL, Set, Flüssigkeiten etc.) anhand der Hersteller-Barcodes. Nach Abschluss des Erfassungsvorgangs werden alle Produkte an die Patientenakte übergeben und ergänzen die OP-Dokumentation.

Mit der Übergabe an die Patientenakte wird gleichermaßen ein Warenausgang für die verwendeten Produkte erfasst. Dieser Vorgang reduziert den Bestand und löst – sofern die Lagervorgaben es vorsehen – so eine automatisierte Nachbestellung der Produkte aus.

Rechtssichere Dokumentation

Sollte es nun zu einem Rückruf bei den verwendeten Medizinprodukten kommen, ist das Auffinden über die Patientenakte ein Kinderspiel. Innerhalb des Warenmanagement-Systems lassen sich zudem Lebensläufe dauerhaft nachvollziehen und erfüllen somit die gesetzlichen Vorgaben der Medical Device Regulation (MDR) hinsichtlich der Rückverfolgbarkeit von verwendeten Medizinprodukten.

Möchten Sie einen Demotermin für das System vereinbaren? Oder sind Sie sich nicht sicher, ob Ihr AIS-Anbieter die NUMERAS Schnittstelle unterstützt? Sprechen Sie uns gerne an.


Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Thomas Schneider
Mail: t.schneider@numeras.de
Fon: 069 979 444 160